Details

Volleyball Bezirkspokal Leipzig / Herren

DSV fliegt aus Pokal





Am Samstag den 21.10.2017 fuhren die Männer um Kapitän Zirm nach Leipzig, um die erste Runde des Leipziger Bezirkspokals auszuspielen. Bis auf M. Kralisch konnte Trainer Jäkel auf alle Spieler zurückgreifen. Gastgeber an diesem Tag war die zweite Vertretung von Turbine Leipzig, welche sich als Stadtpokalsieger für den Bezirkspokal qualifizierte. Als dritte Mannschaft reiste der amtierende Bezirksmeister aus Brandis an.



Dommitzscher SV : SV Stahl Brandis 2:3 25:19; 20:25; 25:21; 20:25; 11:15
12:00 Uhr standen sich die Männer aus Dommitzscher und Brandis gegenüber. Bis Mitte des ersten Satzes konnte sich keine der Teams absetzen, bis beim 16:16 Tony Schmidt an die Grundlinie ging und erst beim 20:16 von dieser verdrängt wurde. Dieses Polster wurde dann ins Ziel geschleppt und Dommitzsch war 1:0 nach Sätzen vorn. Im zweiten Satz hatte sich Dommitzsch bis zum 9:6 eine kleine Führung aufgebaut, als sich plötzlich Zuspieler Negro ohne Fremdeinwirkung sein Knie beim Blocken verdrehte und in der Folge ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nachdem sich die Dommitzscher umstellen mussten, fand sich Mittelblocker S. Simon plötzlich als Zuspieler auf dem Feld wieder und Diagonalangreifer S. Zirm musste als Mittelblocker fungieren. Nachdem die Gänsebrunnenstädter einige Spielzüge brauchten, um sich als Team zu finden, waren sie bis zum letzten Drittel des Satzes auf Augenhöhe mit dem SV Brandis. Als dieser jedoch beim 18:18 bis zum 23:18 davon zog, konnten die Spieler des Dommitzscher SV den Satzausgleich nicht mehr verhindern. So glanzlos wie die Dommitzscher den dritten Satz mit 25:21 gewannen, verloren sie dann den vierten mit 25:20. Somit musste der Tiebreak über Sieg oder Niederlage entscheiden. Nachdem beide Mannschaften zunächst keine unnötigen Fehler machen wollten, wechselten die Teams beim 7:8 letztmalig die Seiten. In der zweiten Hälfte des Tie-Breaks konnten sich dann die Brandiser Stück für Stück absetzen und diesen 15:11 für sich entscheiden.

Im zweiten Spiel des Tages standen sich der SV Stahl Brandis und Gastgeber Turbine Leipzig II gegenüber. Dieses Spiel konnte schlussendlich Brandis mit 3:1 für sich entscheiden.

Dommitzscher SV : Turbine Leipizg II 2:3 21:25; 19:25; 25:22; 25:21; 11:15
Somit wurde im letzten Spiel des Tages das zweite Ticket für die nächste Pokalrunde zwischen Dommitzsch und den Leipzig ausgespielt. Da Außenangreifer Ch. Schulze berufsbedingt vor dem Anpfiff abreisen musste, war Trainer Jäkel gezwungen nochmals die Aufstellung zu ändern. Er entschied sich das Spiel ohne Libero zu spielen und setzte J. Füssel als Mittelblocker ein. Die zweite Mittelblockerposition wurde durch Florian Simon besetzt. Kapitän Zirm rutschte auf die Außenangreiferposition und D. Graupner auf die des Diagonalangreifers. „Die ersten beiden Sätze legte das letzte Aufgebot der Gänsebrunnenstädter los wie die Feuerwehr und beendete die Sätze im Entengang“ – war das Fazit von R. Jäkel, als Dommitzsch die ersten beiden Sätze liegen lies. Die Sätze 3 und 4 konnten sie für sich verbuchen, sodass der Tie-Break wieder entscheiden musste. Bis zum Seitenwechsel konnte sich weder Turbine, noch der DSV absetzen und man wechselte mit einem ausgeglichen 8:7 aus Sicht der Dommitzscher. Nun knickte die Annahme der Dommitzscher ein und die Turbine zog mit einer kleinen Angabenserie zum 14:10 davon. Dies konnte nicht mehr wett gemacht werden und der DSV musste am Ende die Turbine zum Sieg gratulieren.

Nach dem verkorktem Aus im Pokal und der Verletzung von M. Negro muss sich der DSV bis zum Heimspiel am 28.10.2017 wieder fangen, um im Punktspielbetrieb am Ball zu bleiben. Weiterhin wünschen wir natürlich M. Negro gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Dommitzsch spielte mit: S. Zirm, Ch. Schulze, M. Negro, F. Simon, T. Schmidt, S. Simon, D. Graupner, R. Döbelt, J. Füssel

   

Sparkasse 2017  

sparkasse leipzig logo

   

Auszeichnung 2016  

umweltbewusster sportverein 2016

   

Dein Shopping hilft!  

clicks4charity logo

   
© ALLROUNDER